Sonntag, Oktober 17, 2021
Presseverteiler für Auto-News
StartGesundheit / MedizinLivinguard optimiert die eigene, selbstdesinfizierende Technologie und entwickelt erste permanente, biozidfreie Technologieplattform

Livinguard optimiert die eigene, selbstdesinfizierende Technologie und entwickelt erste permanente, biozidfreie Technologieplattform

CHAM, Schweiz (ots) –

Die patentierte Technologie des Schweizer Hygiene-Unternehmens Livinguard zerstört kontinuierlich und nachweislich 99,9 Prozent von Krankheitserregern (Mikroben) wie Viren und Bakterien. Dazu zählen unter anderem Influenza- und Gelbfieberviren, SARS-CoV (darunter auch das Coronavirus SARS-CoV-2 und diverse Varianten des Corona-Virus), Tuberkulose- und E. Coli- Bakterien, Staphylokokken und Salmonellen. Die Livinguard Technologie basiert auf dem Prinzip der physikalischen Desinfektion: Oberflächen werden mit dauerhaft positiven Ladungen versehen, die negativ geladene Mikroben anziehen und deren Zellwände beschädigen, wodurch diese für den Menschen unschädlich gemacht werden. Mit dieser Technologie ausgestattete Produkte sind über lange Zeiträume wiederverwendbar und damit um ein vielfaches nachhaltiger als Einmalprodukte. Aus diesem Grund wurde der Livinguard PRO MASK im Herbst dieses Jahres der renommierte Award „Sustainability Product of the Year“ verliehen.

Diese bereits erprobte und wirksame Livinguard Technologie hat das Unternehmen nun entscheidend weiterentwickelt und optimiert. Im Rahmen des Kongresses „Restart“ (15. und 16.09.2021, Berlin) stellte das Unternehmen die weltweit erste permanente biozidfreie Desinfektion vor. Diese neue Methode arbeitet weiter auf Basis der bestehenden, patentgeschützten Wirkprinzipien der positiv geladenen Oberflächen. Zudem wirkt die Technologie dauerhaft selbstdesinfizierend und kann über verschiedene Verfahren auf vielen verschiedenen Materialien (darunter Textilien, Kunststoffen und Papier) angewendet werden. Dank dieser permanenten Wirksamkeit der Selbstdesinfektion und der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten stellt diese Neuentwicklung eine bahnbrechende Innovation im Bereich der Hygiene dar und ist zugleich ein weiterer wichtiger Schritt in Sachen Nachhaltigkeit.

Sanjeev Swamy, CEO und Gründer von Livinguard, kommentiert: „Unser oberstes Ziel ist es, Methoden zu entwickeln, die unsere Produkte wiederverwendbar und damit nachhaltig machen. Die weiterentwickelte Technologie ist ein Meilenstein in der Geschichte der Hygiene, besonders für den medizinischen Bereich. Unser Ziel ist es, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen und des Planeten mit der weltweit ersten permanenten Desinfektionstechnologie zu schützen. Die überwiegende Mehrheit der derzeit auf dem Markt befindlichen selbstdesinfizierenden Hygiene-Produkte und -Lösungen verwenden potenziell gesundheitsschädliche Metalle wie Kupfer, Silber oder Zink. Mit unserer neuen, biozidfreien Desinfektion übertreffen wir die Wirksamkeit aller bisherigen konventionellen Technologien und ermöglichen somit einen großen Schritt hin zu einer nachhaltigeren Lebensweise.“

Die nun erstmals vorgestellte biozidfreie Livinguard Technologie ist aufgrund ihrer auf elektrischer Ladung basierenden Funktionsweise sicher für den Menschen und stellt damit eine hervorragende umwelt- und ressourcenschonende Alternative zu herkömmlichen Desinfektionsmethoden dar. Wissenschaftliche Tests, deren Resultate im Rahmen des Kongresses vorgestellt wurden, zeigen, dass die antimikrobiellen Eigenschaften an das Trägermaterial binden und so weder durch Zeitablauf oder andere Einflüsse (z.B. Waschung) an Wirksamkeit einbüßen. Ein weiterer Vorteil: Da die Livinguard Technologie auf einem mechanischen Wirkprinzip basiert, ist die Bildung von Resistenzen äußerst unwahrscheinlich – ein Punkt, mit dem gerade herkömmliche, auf chemischen Lösungen basierende Desinfektionsmethoden kämpfen.

Die Wirksamkeit der zugrundeliegenden biozidfreien Technologie wurde von Dr. Torsten Koburger-Janssen (Hygiene Nord GmbH, Greifswald) begutachtet. In seiner Untersuchung konnte er nachweisen, dass die Gesamtkeimzahl auf mit Livinguard Technologie behandelten Textilien nach 48 Stunden signifikant niedriger lag als bei unbehandelten Stoffen. Auch wenn das Keimwachstum nicht völlig unterbunden wurde, so lag auch dieser Faktor deutlich niedriger als in der unbehandelten Vergleichsgruppe. Daneben wurde auch die versprochene Geruchsreduktion auf Textilien von Probanden bestätigt, ohne dass dies eine explizite Fragestellung dieser Gesamtkeimzahl-Untersuchung gewesen wäre.

Die Livinguard Technologie findet in den unterschiedlichsten Bereichen Anwendung, darunter im medizinischen Sektor sowie in diversen Industrien. Derzeit setzt Livinguard seine Technologie mit der biozid und der biozidfreien Formulierungsplattform bei Gesichtsmasken, Kleidung für den privaten Gebrauch und den Beruf, Heimtextilien, Hygieneprodukten, Computer-Hardware wie Tastaturen sowie bei Luft- und Wasserfiltern ein. Künftig sind noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten denkbar, an denen Livinguard aktuell arbeitet.

Verfügbarkeit von Livinguard-Masken

Die Livinguard Masken und weitere Produkte, die mit der Livinguard-Technologie behandelt wurden, sind online bei Livinguard (https://shopde.livinguard.com), Amazon sowie im ausgewählten Einzelhandel erhältlich.

###

Über Livinguard AG:

Livinguard ist eine innovative und umweltfreundliche Hygienetechnologie-Unternehmen mit Sitz in Cham (Schweiz). Die Technologie von Livinguard ist die weltweit erste ihrer Art, deren selbstdesinfizierende Wirkungsweise auf Textilien durch die EPA bestätigt wurde. Livinguard lizenziert seine patentierten Technologien an Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen mit dem Ziel, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Endkunden zu verbessern. Die Livinguard AG ist in der Schweiz ansässig und vertreibt seine Produkte weltweit. Sie hat Niederlassungen in Deutschland, USA, Singapur, Japan, Indien und Südafrika.

Die ständig zunehmende Umweltverschmutzung, der globale Reiseverkehr, die gemeinsame Mobilität und die Verbreitung von arzneimittelresistenten Mikroben haben zu einer wachsenden Bedrohung durch Infektionskrankheiten geführt. Das Unternehmen sieht seine Technologie als wesentliche Schutzmaßnahme, die Milliarden von Menschen mehr Sicherheit und eine bessere Gesundheit bieten können. Livinguard ist davon überzeugt, dass unsere Zukunft an nachhaltige Lösungen gebunden ist, die unsere Umwelt und uns schützen. Daher setzt sich die Unternehmung für die Entwicklung hochwirksamer Technologien ein, die den Verbrauch von Ressourcen minimieren.

Während der Pandemie hat Livinguard Zehntausende seiner wiederverwendbaren COVID-19-Masken an Gesundheitspersonal und andere Personen auf der ganzen Welt gespendet, darunter auch an Indien. In den USA hat Livinguard in Städten wie Huntington im US-Bundesstaat Indiana in Zusammenarbeit mit den dortigen Verantwortlichen Masken an die Mitarbeiter der Stadtverwaltung und an die Einwohner verteilt.

Weitere Informationen auf livinguard.com sowie @livinguardtech auf Facebook und Instagram.

Pressekontakt:

Sebastian Düring
Weber Shandwick
sduering@webershandwick.com
+49 221 949918

Original-Content von: Livinguard AG, übermittelt durch news aktuell