Mittwoch, August 10, 2022
Presseverteiler für Auto-News
StartWirtschaftEMP ist auf dem Weg: E-Commercer setzt nun auch auf nachhaltig zertifizierte...

EMP ist auf dem Weg: E-Commercer setzt nun auch auf nachhaltig zertifizierte Verpackungsmaterialien

Lingen (ots) –

Das umfassende Thema rund um den umweltbewussten Umgang mit begrenzten Ressourcen ist längst im Alltag angekommen. Auch das Lingener Traditionsunternehmen EMP Exclusive Merchandise Products hat die Dringlichkeit dieser Entwicklung erkannt und arbeitet ambitioniert daran, seine Unternehmensstrategie nachhaltig auszurichten. Insbesondere die transparente Zertifizierung von Papierprodukten durch spezielle Nachhaltigkeitssiegel spielt dabei eine große Rolle, denn allein im Jahr 2021 hat das Unternehmen ca. 6,5 Millionen Kundenbestellungen versendet, wovon 57 Prozent in Papierkartons ausgeliefert wurden.

EMP setzt seit einiger Zeit den Fokus auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung und kann bereits einige Erfolge verbuchen. So wurde die engagierte Arbeit der unterschiedlichen Bereiche wie die hauseigene Logistik, Quality Management (QM) und Corporate Social Responsibility (CSR) kürzlich mit Werbelizenzen für das FSC®- (FSC®N003974) und PEFC-Siegel (PEFC/04-04-0197) gewürdigt, welche nun zum größten Teil für Versandmaterialien und Magazine genutzt werden. Außerdem verwendet der Lingener Merchandise-Spezialist Verpackungen, welche aus recyceltem Material bestehen und zusätzlich mit dem Umweltzeichen Blauer Engel (30a/33894) zertifiziert sind. Diese Siegel stärken das Vertrauen der Kund*innen in die EMP-Produkte und können so die Kundenbindung und das Unternehmensimage fördern. Für Lydia Kölker, Head of QM & CSR bei EMP, sind die Zertifizierungen aber längst nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll, sondern vielmehr ein Herzensthema: „Ich sehe hier ein großes Projekt: In Summe wollen wir bei Lieferanten Wissen schaffen und Aufmerksamkeit bei Kund*innen generieren. Gemeinsam wollen wir in der Lieferkette daran arbeiten, Verpackungen umzustellen.“ Tom Kuper, Director Logistics & Customer Service bei EMP, unterstreicht diesen Ansatz: „Unsere Zentrallogistik gehört zu den größten Standorten in Deutschland und wir haben sowohl Einfluss als auch Verantwortung bezüglich der Anforderungen, die wir an unsere Lieferanten stellen – und das ist nicht alles. Wir sind einer der größten Arbeitgeber im Emsland und nehmen auch hier eine Vorbildfunktion gegenüber anderen Betrieben und unseren Mitarbeiter*innen wahr. Aus Sicht des Customer Service ist hier unser Einfluss- und Signalbereich weit größer. So erreichen wir täglich bis zu 65.000 Kund*innen mit unseren Paketen, die zunehmend mit den richtigen Siegeln und somit Signalen gekennzeichnet sind. Das ist der richtige Weg.“

Alle drei Zertifikate dienen der öffentlichkeitswirksamen Kennzeichnung von umweltschonenden Versandmaterialien und -komponenten. Fast 4.000 deutsche Unternehmen (Stand Juni 2022) verfügen über eine Zertifizierung für wachsende Anteile ihres Produktportfolios. Davon haben etwa 300 Unternehmen eine Werbelizenz, zu denen nun auch EMP gehört. Der Forest Stewardship Council® (FSC®) ist eine international agierende gemeinnützige Organisation, die sich für die Absicherung wichtiger Umwelt- und Sozialstandards im Wald einsetzt. Die Zertifikatsvergabe erfolgt nach einer regelmäßigen Prüfung durch unabhängige Dritte. Im Rahmen einer solchen Kontrolle wurde u.a. auch das Papier für die Versandkartons FSC®-zertifiziert. Im vergangenen Jahr hat EMP beispielsweise zu 93,8 Prozent FSC®-zertifizierte Versandkartons verwendet. Außerdem nutzt EMP FSC®-zertifiziertes Druckerpapier für den internen Gebrauch.

Um den Erhalt der biologischen Vielfalt in den Wäldern geht es auch bei der PEFC-Zertifizierung (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes). Die größte unabhängige Organisation zur Sicherstellung nachhaltiger Waldwirtschaft weltweit kennzeichnet Holzprodukte, die lückenlos nachweisbar aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. Die deutschen PEFC-Standards verlangen beispielsweise neben dem Verzicht auf Kahlschläge und den Einsatz von Pestiziden einen integrativen Naturschutz anstelle einer Flächenstilllegung. Dieser Nachweis wird jedes Jahr von unabhängigen Zertifizierungsstellen aufs Neue kontrolliert – im Wald und in der Produktionskette. So setzt sich PEFC für einen bewussten Umgang mit Produkten aus Holz ein – und damit für eine langfristig nachhaltige Waldnutzung. Paketbeileger, Versandtaschen aus Papier sowie der viermal jährlich erscheinende EMP-Katalog werden als PEFC-zertifizierte Produkte von entsprechend zertifizierten Druckereien bezogen.

Auch die Zertifizierung von EMP-Lieferanten durch das Umweltzeichen Blauer Engel bietet den Kund*innen eine verlässliche Orientierung beim umweltbewussten Einkauf. Dabei steht Blauer Engel für eine unabhängige und transparente Produktkennzeichnung. Bei EMP werden beispielsweise Versand- und Klebetaschen genutzt, die nach den Kriterien des Blauen Engels zertifiziert sind. Das bedeutet konkret, dass die Folie dieser Taschen zu mindestens 80 Prozent aus recyceltem Kunststoff besteht und Schadstoffe begrenzt werden. Im Laufe dieses Jahres stellt EMP außerdem für Textilartikel auf Retourenversandbeutel aus Recyclingfolie um, die nach den Kriterien des Blauen Engels zertifiziert sind.

Um an diese Erfolge anzuknüpfen und die Entwicklung in diesem Bereich noch mehr voranzutreiben, möchte EMP auch weiterhin Projekte im Bereich Nachhaltigkeit realisieren. Dazu sollen beispielsweise die Produkte des Merchandising-Unternehmens mit weiteren Nachhaltigkeitssiegeln zertifiziert werden. Außerdem möchte EMP zusammen mit seinen Lieferanten die Prozesse noch transparenter gestalten und möglichst vollständig auf nachhaltige Verpackungen auch in den Lieferketten umstellen. Hierzu plant das Unternehmen u.a., Schutzadhäsionsbeutel für CDs bis Ende dieses Jahres auf Recyclingmaterial umzustellen. Und das ist noch nicht alles. Lydia Kölker gibt einen Ausblick: „Erst wenn wir die Bedeutsamkeit der Ressourcen-Schonung extern und intern verankern, können wir einen großen Stein ins Rollen bringen. Je mehr Firmen ebenfalls nachhaltige Verpackungen verlangen, desto einfacher wird es auch für uns, da unsere Geschäftspartner dann nur noch das eine anbieten. Wir versuchen gerade, das Thema Verpackungen ganzheitlich anzugehen, und arbeiten verstärkt daran, entweder die Verpackungen ganz wegzulassen oder durch nachhaltige Alternativen zu ersetzen. Dies ist uns jedoch nur möglich, indem wir eng zusammenarbeiten – mit unseren Fabrikanten, aber auch intern, mit der EMP-Logistik.“

Pressekontakt:

Stephanie Wacht, +49 591 9143-683, stephanie.wacht@emp.de
Sonja Schlicht, +49 511 16998916, sonja@cmm-marketing.com
Morti Uhlig, +49 511 16998918, morti@cmm-marketing.com

Original-Content von: E.M.P. Merchandising HGmbH, übermittelt durch news aktuell

Die Mitteilung teilen - EMP ist auf dem Weg: E-Commercer setzt nun auch auf nachhaltig zertifizierte Verpackungsmaterialien

Das könnte Sie auch interessieren:

It’s that Easee: Der gelassenste Spot des Jahres / Easee lanciert erste Awareness-Kampagne in Deutschland

Wismar/Hamburg (ots) - Das norwegische Unternehmen Easee startet seine erste große Markenkampagne in Deutschland. Der Hersteller von intelligenten Laderobotern für Elektroautos schlägt dafür besonders...

Betriebliche Mobilität neu erfahren: bfp FORUM am 7. und 8. September erstmals in der Messestadt Hannover

Hannover (ots) - Das bfp FORUM öffnet am 7. und 8. September 2022 erstmals in Hannover seine Tore. Die B2B-Fachmesse für betriebliche Mobilität, Fleet-Management...

Im Dialog über:morgen: Petershagen Kommunikation entwickelt Nachhaltigkeitskommunikation für EEW Energy from Waste

Köln/Helmstedt (ots) - Petershagen Kommunikation, Unternehmensberatung für identitätsbasierte Kommunikation, positioniert die Unternehmensgruppe EEW Energy from Waste beim Thema Nachhaltigkeit. Grundlage ist das Kreativkonzept „Reden...

Sie lesen gerade: EMP ist auf dem Weg: E-Commercer setzt nun auch auf nachhaltig zertifizierte Verpackungsmaterialien

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner