Donnerstag, Juni 30, 2022
Presseverteiler für Auto-News
StartUmweltBundeswirtschaftsminister Robert Habeck zeichnet WAVELABS als ZIM-Kooperationsprojekt 2022 aus

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck zeichnet WAVELABS als ZIM-Kooperationsprojekt 2022 aus

Berlin (ots) –

Der Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, würdigt das Leipziger Unternehmen im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM). WAVELABS-Gründer, Dr. Torsten Brammer erhält die Auszeichnung für die Entwicklung von LED-Sonnensimulatoren stellvertretend aus den Händen von Dr. Franziska Brantner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

Das Leipziger Technologieunternehmen WAVELABS erhält für die Entwicklung eines neuartigen Sonnensimulators für die Photovoltaikindustrie die Auszeichnung als ZIM-Kooperationsprojekt 2022. Der LED-basierte Sonnensimulator erlaubt es Photovoltaikunternehmen, doppelseitige (bifaziale) Solarzellen und -module bereits während der Herstellung kontinuierlich, schnell und präzise zu testen. Mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz marktorientierte technologische Forschungs- und Entwicklungsprojekte der mittelständischen Wirtschaft in Deutschland. Im Rahmen des Projektes, das von 2016 bis 2019 lief, testete WAVELABS verschiedene Designs und Konzepte und führte den Sonnensimulator zur Marktreife.

„Für die Charakterisierung der Rückseite von bifazialen Solarzellen bestand der Bedarf einer sehr kompakten und zugleich leistungsstarken Lichtquelle“, erklärt Dr. Sascha Esefelder, Leiter für Produktentwicklung bei WAVELABS. „Im Projekt lag das Hauptaugenmerk darauf, das Licht, das von verschiedenen Untergründen auf die Rückseiten von Solarmodulen reflektiert wird, flexibel und exakt zu simulieren und gleichzeitig die Solarzellen sehr homogen auszuleuchten.“

Für die Konzeptentwicklung arbeitete WAVELABS mit der Universität Köthen in Deutschland und der Yeungnam University in Südkorea zusammen, die reale Leistungsdaten zur Verfügung stellten. „Die Vermessung von bifazialen Solarzellen mit unserem doppelseitigen Sonnensimulator bietet unseren Kunden die Möglichkeit, ihre Module ertragsoptimiert entsprechend der konkreten Aufstellbedingungen zu klassifizieren und zu liefern“, führt Esefelder aus.

Nach erfolgreichem Abschluss der Entwicklung 2019 waren bereits im Jahr 2020 rund 60 Prozent aller WAVELABS Produkte mit der bifazialen Erweiterung ausgestattet. „Wir bekommen Anfragen aus der ganzen Welt für diese Vorrichtung. Mit dem Ergebnis, dass in zahlreichen renommierten Forschungs- und Produktionsstätten dieser Welt dieses optische Messgerät zum Einsatz kommt“, bestätigt WAVELABS-Gründer und Gesellschafter Dr. Torsten Brammer den Erfolg des ZIM-Kooperationsprojektes. „Wir danken dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz für die Möglichkeit, beim ZIM teilzunehmen. Neben der Entwicklung einer leistungsstarken Lösung, die eine erfolgreiche Energiewende maßgeblich unterstützt, konnten wir durch dieses Projekt auch unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit auf einem hart umkämpften Photovoltaik-Markt extrem verbessern.“

Das transnationale Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Messgeräte und -verfahren für die anwendungsnahe Bewertung von bifazialen Solarzellen und -modulen“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz von 2016 bis 2019 mit einer Zuwendung von 158.564 Euro gefördert.

Über WAVELABS

Die WAVELABS Solar Metrology Systems GmbH wurde im September 2011 von Dr. Torsten Brammer, Jörn Suthues und Dr. Thankmar Wagner gegründet. Innerhalb einer Dekade hat sich WAVELABS vom Start-up zum Weltmarktführer für LED-Solarsimulatoren entwickelt – mit Kunden in 30 Ländern und rund 30 Prozent Marktanteil. Die 100 Beschäftigten des Leipziger Technologieunternehmens erwirtschafteten im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 29 Millionen Euro.

Die innovativen Messsysteme zur Charakterisierung von Solarzellen und -modulen sind heute für F&E, Produktion, Qualitätssicherung und Zertifizierung bei namhaften Photovoltaikherstellern sowie bei renommierten Forschungsinstituten und Universitäten täglich global im Einsatz. Die Vision des Unternehmens ist eine 100-prozentige Energieversorgung aus erneuerbaren Ressourcen, um die Welt in einem besseren Zustand zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. LED’s COPY THE SUN!

Pressekontakt:

Sarah Paulun
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 341 33755644
E-Mail: s.paulun@wavelabs.de

WAVELABS Solar Metrology Systems GmbH
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig, Germany

www.wavelabs.de

Original-Content von: WAVELABS, übermittelt durch news aktuell

Die Mitteilung teilen - Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck zeichnet WAVELABS als ZIM-Kooperationsprojekt 2022 aus

Das könnte Sie auch interessieren:

Haltung sticht Lobby / Reges Interesse seitens konventioneller Landwirte an ökologischer Landwirtschaft

Bohlsen (ots) - Erfolgsfaktor Zusammenarbeit mit mittelständischen Verarbeitungsbetrieben in der Region // Landwirte wollen mit der Natur statt gegen sie arbeiten Mathias Kollmann, Geschäftsführer...

Weltneuheit für saubere Gewässer

Wien (ots) - INTERSPILL 2022 Amsterdam Weltneuheit auf dem Gebiet der Ölunfallsanierung sowie zur Beseitigung von Ölschlieren an Wasseroberflächen. Der OCEAN GUARD für große Häfen und...

Klimaschutz an Schulen: Grundschule aus Mecklenburg-Vorpommern ist Bundessieger beim Energiesparmeister-Wettbewerb / Silber und Bronze für Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg / Preise für 17 Schulen

Berlin (ots) - Die Christliche Münster Schule Bad Doberan ist Bundessieger beim Klimaschutz-Wettbewerb für Schulen (www.energiesparmeister.de). Das wurde heute bei der Preisverleihung im Bundesministerium...

Sie lesen gerade: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck zeichnet WAVELABS als ZIM-Kooperationsprojekt 2022 aus

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner