Sonntag, Juni 26, 2022
Presseverteiler für Auto-News
StartGesundheit / MedizinAnästhesisten werden in ihrem Bestreben für mehr Umweltschutz unterstützt - Baden-württembergische Ministerin...

Anästhesisten werden in ihrem Bestreben für mehr Umweltschutz unterstützt – Baden-württembergische Ministerin fordert Reduzierung von Narkosegasen in der Luft – Narkoseärzte bieten Zusammenarbeit an

Nürnberg (ots) –

Die deutschen Anästhesisten fühlen sich bestärkt: Schon vor Jahren hatten sie eine Initiative zur Reduzierung von Narkosegasen in der Umwelt gestartet. Jetzt greift auch die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Bauer von den Grünen den Gedanken auf und fordert die Nachrüstung von Narkosegeräten in den Krankenhäusern ihres Bundeslandes.

„Verfolgen den Gedanken schon seit Jahren“

„Wir freuen uns über die inhaltliche Unterstützung der Ministerin“, sagt Professor Götz Geldner, Präsident des „Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten“ und gleichzeitig Anästhesie-Klinikchef im baden-württembergischen Ludwigsburg. „Es ist Zeit, auch in diesem Bereich in verstärktem Maße zur Reduzierung schädlicher Emissionen beizutragen. Diesen Gedanken verfolgen wir Anästhesisten schon seit mehreren Jahren durch Untersuchungen und in Arbeitsgruppen. Und einige Anästhesie-Kliniken haben auch schon gehandelt.“

Wie die Tageszeitung „Taz“ schreibt, habe Wissenschaftsministerin Bauer die fünf Unikliniken in Baden-Württemberg aufgefordert, Maßnahmen zum Ersatz der klimaschädlichen Narkosegase oder zum Filtern und Recyceln zu treffen. Durch die Maßnahmen könne kurzfristig und ohne hohe Kosten ein relevanter Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Baden-Württemberg rechne für alle rund 200 Kliniken im Land mit Kosten von etwa 500.000 Euro.

Positionspapier mit zahlreichen Appellen

Schon vor zwei Jahren haben der „Berufsverband Deutscher Anästhesisten“ (BDA) und die „Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin“ (DGAI) ein Positionspapier zur „Ökologische Nachhaltigkeit in der Anästhesiologie und Intensivmedizin“ veröffentlicht. Darin zu finden sind zahlreiche Appelle unter anderem zur Reduzierung von Narkosegasen, zur Vermeidung von Abfall im Operationssaal und zum bedachteren Umgang mit Energie. Aus einer Kommission haben die Verbände inzwischen ein Mitgliederforum gemacht, in dem alle möglichen Schritte diskutiert und weiterentwickelt werden.

Zur Verwendung von Narkosegasen schreiben die Expertinnen und Experten in dem Gutachten von 2020: Durch den Verzicht auf das Narkosegas Desfluran könnten allein 67 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen einer Anästhesie-Abteilung vermieden werden. Schon bald stünden auch Vorrichtungen zur Verfügung, mit denen Narkosegase aufgefangen und sogar wiederverwendet werden könnten. Außerdem sollte zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen immer die Narkosegabe über die Vene gewählt werden, wenn dies medizinisch angemessen sei.

Narkoseärzte wollen Verfahren und technische Lösungen mitentwickeln

„Wir werden jetzt verstärkt das Gespräch mit den Behörden und der Politik suchen, um diese Vorschläge umzusetzen“, erklärt Professor Geldner. „Um diesen Prozess zu unterstützen haben die deutschen Anästhesiologen vor wenigen Jahren eine Kommission gebildet, deren Aufgabe es ist, die Nachhaltigkeit in der Anästhesiologie auf allen Ebenen zu verbessern, sowohl im Krankenhaus als auch in den Praxen“, führt Professor Frank Wappler, Präsident der „Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin“ aus. Die Anästhesisten seien gerne bereit, bessere Verfahren und technische Lösungen zur Schonung der Umwelt mitzuentwickeln und in die Operationssäle und Praxen einzuführen. Gleichzeitig hofften die Narkoseärzte aber auch darauf, dass die Ausgaben für die Kliniken für die Umstellung von den Kostenträgern aufgefangen werden.

Pressekontakt:

Medienbetreuung
„Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin“
(DGAI) /
„Berufsverband Deutscher Anästhesisten“ (BDA)
Roritzerstraße 27
90419 Nürnberg

Telefon: 0911 93378-33

E-Mail:
presse@dgai-ev.de
presse@bda-ev.de

Internet:
www.dgai.de
www.bda.de

Original-Content von: Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), übermittelt durch news aktuell

Die Mitteilung teilen - Anästhesisten werden in ihrem Bestreben für mehr Umweltschutz unterstützt – Baden-württembergische Ministerin fordert Reduzierung von Narkosegasen in der Luft – Narkoseärzte bieten Zusammenarbeit an

Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Erkenntnisse spielen für Verfassungsgericht keine Rolle

Berlin (ots) - Das Bundesverfassungsgericht nimmt eine weitere Verfassungsbeschwerde zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht nicht zur Entscheidung an. 14 Beschwerdeführende aus allen Teilen Deutschlands hatten, das...

Stiftung Warentest testet Zahncremes: Oral-B Zahnfleisch & -schmelz PRO-REPAIR Extra Frisch ist Testsieger mit der Note SEHR GUT

Schwalbach am Taunus (ots) - Die Oral-B Zahnfleisch & -schmelz PRO-REPAIR Extra Frisch mit der revolutionären ActivRepair+ Technologie, einer einzigartigen Kombination aus stabilisiertem Zinnfluorid...

Mehrfach ausgezeichnet: Ärztliche Direktoren der Oberberg Gruppe

Berlin (ots) - Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, Sucht - das sind Erkrankungen, welche die renommierten Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie der Oberberg Gruppe behandeln....

Wie gut sind Remote Sehtests? brillen.de beauftragt Gutachter zur Prüfung der Fernrefraktion

Königs Wusterhausen (ots) - Das Brandenburger Unternehmen brillen.de ist als Vorreiter technischer Innovationen in der Augenoptikbranche bekannt. Während der Corona Pandemie entschied sich brillen.de...

Umfrage zum Gesundheitsstandort Baden-Württemberg zeigt Bedeutung von Digitalisierung und Gewinnung von Fachkräften im Gesundheitsbereich

Stuttgart (ots) - Ministerpräsident Kretschmann: Forum Gesundheitsstandort trifft richtigen Ton und treibt Themen voran, die Bürgerinnen und Bürgern und Fachkräften wichtig sind. "Die Ergebnisse der...

Sommer, Urlaub, Open-Air: Apotheker in Nordrhein raten, angesichts steigender Corona-Infektionszahlen dringend zum Impfen, Testen und Maske tragen

Düsseldorf (ots) - Für viele Menschen ist es befreiend, die Sommertemperaturen zu genießen, wieder Großveranstaltungen zu besuchen und den lang ersehnten Sommerurlaub vorzubereiten. Dennoch...

Digitaltag 2022: „Digital für alle: Warum das im Gesundheitswesen so wichtig ist“/ Spannende Podiumsdiskussion im Live-Stream am 24. Juni

Baierbrunn (ots) - Wort & Bild Verlag ist Medienpartner des bundesweiten Digitaltags mit Apotheken Umschau, Senioren Ratgeber und Digital Ratgeber Digitale Kompetenz wird für uns...

Psychisch gesund bleiben oder wieder werden / Strategien und Therapiewege für einen stabilen Alltag

München (ots) - Jeder hat mal einen schlechten Tag oder richtig anstrengende Phasen im Leben. Ob sich daraus eine psychische Erkrankung entwickelt, hängt vor...

Oticon ermöglicht Erstklässlern mit Hörminderung einen guten Start / Schule? Hört sich gut an

Hamburg (ots) - Es gibt kaum ein Ereignis, an dem Freude und Tränen so dicht beieinanderliegen, wie die Einschulung. Der Schulanfang verlangt Eltern, aber...

Sie lesen gerade: Anästhesisten werden in ihrem Bestreben für mehr Umweltschutz unterstützt – Baden-württembergische Ministerin fordert Reduzierung von Narkosegasen in der Luft – Narkoseärzte bieten Zusammenarbeit an