Donnerstag, Oktober 28, 2021
Presseverteiler für Auto-News
StartMedien / Kultur"Steirerstern" und "Steirergeld" (AT): Drehstart für den siebten und achten Film der...

„Steirerstern“ und „Steirergeld“ (AT): Drehstart für den siebten und achten Film der ARD-Degeto-/ORF-Krimireihe

München (ots) – Seit dem 31. August 2021 werden in der Steiermark zwei neue Filme der „Steirerkrimi“-Reihe gedreht. In „Steirerstern“ tauchen die beiden Ermittler Bergmann (Hary Prinz) und Sulmtaler (Anna Unterberger) ins Musikgeschäft ein, um den Mord an einer Sängerin aufzuklären. Der Fall „Steirergeld“ (AT) führt die Grazer Kommissare in die östliche Steiermark, wo der Bankdirektor ein Schneeballsystem aufgebaut hatte und bei einem Raubüberfall ums Leben gekommen ist.

In Episodenrollen spielen u.a. Christoph Kohlbacher, Emily Cox und Sascha Gersak sowie Gottfried Breitfuß, Franziska Stavjanik und Heikko Deutschmann. Die Drehbücher stammen von Maria und Wolfgang Murnberger, „Steirerstern“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Claudia Rossbacher, „Steirergeld“ auf Figuren aus den „Steirerkrimis“ von Claudia Rossbacher. Regie führt Wolfgang Murnberger, hinter der Kamera steht Peter von Haller.

„Steirerstern“: Rocksängerin Alex (Anna F.) verbindet mit Volksmusikstar Jana (Emily Cox), dem strahlenden Gesicht von „Jana und die Lausbuam“, nicht nur ein gemeinsamer Produzent (Sascha Gersak als Jack Riedl), sondern auch eine umstrittene Liebe. Als Alex unter rätselhaften Umständen ums Leben kommt, glaubt Jana weder an einen Unfall noch an Selbstmord. Kommissar Bergmann (Hary Prinz) und seine Kollegin Anni Sulmtaler (Anna Unterberger) finden heraus, dass jemand bei ihrem Tod nachgeholfen haben muss. Aber wer – und warum? LKA-Chefin Nicole Sturm (Bettina Mittendorfer) vermutet ein Tatmotiv im privaten Bereich und in der wilden Vergangenheit des Opfers. Bergmann und Anni wiederum glauben, dass es ums Geschäft gehen könnte, denn Jana wollte nicht nur privat neue Wege gehen, sondern auch musikalisch. Das hätte das Ende für die „Lausbuam“ bedeutet und wäre für ihre Familie und ihren Ex-Mann ein finanzielles Desaster.

„Steirergeld“ (AT): Sascha Bergmann (Hary Prinz) und Anni Sulmtaler (Anna Unterberger) werden zu einem verdächtigen Todesfall nach Murbruck gerufen. Rudolf Stiegler (Gottfried Breitfuß) wurde in seinem Haus überfallen und starb anscheinend an einem Herzinfarkt. Der Tote war Direktor der Privatbank am Hauptplatz und großzügiger Wohltäter des kleinen Ortes, der mit verlockend hohen Zinsen immer mehr Sparer an sein Haus band. Doch in Wahrheit steckte hinter dem vermeintlich erfolgreichen Konzept ein Schneeballsystem, das gerade zusammengebrochen war. Sascha und Anni versuchen nun abseits des Wirtschaftsskandals in der Fülle der verzweifelten Verdächtigen, darunter der Trainer der ortsansässigen Eishockeymannschaft Walter Aflenzer (Heikko Deutschmann), den Mörder zu finden. Auch mit Hilfe des Finanzprüfers Markus Tauber (Michael Menzel) der Nationalbank, der ein Auge auf Anni geworfen hat. Da passiert ein zweiter Mord…

Das Erste zeigt den fünften Film der Krimireihe „Steirertod“ am 21. Oktober 2021, 20:15 Uhr. Es ist der letzte Fall, in dem Hauptdarstellerin Miriam Stein als Sandra Mohr mit dabei ist. Im selben Film wird ihre Nachfolgerin eingeführt: Anna Unterberger als Anni Sulmtaler ermittelt nun an der Seite von Hary Prinz.

„Steirerstern“ und „Steirergeld“ (AT) sind Koproduktionen der Allegro Film (Produzenten: Helmut Grasser, Gabi Stefansich) mit der ARD Degeto (Redaktion: Diane Wurzschmitt) für die ARD und dem ORF (Redaktion: Dr. Klaus Lintschinger) mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria und Cinestyria Filmcommission and Fonds.

Foto unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:ARD Degeto, Natascha Liebold
Tel.: 069 / 1509-346
E-Mail: natascha.liebold@degeto.de

Presse Partner Köln, Malte Weber
Tel: 0221-165 343 51
E-Mail: weber@presse-partner.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell