Mittwoch, September 29, 2021
Presseverteiler für Auto-News
StartHandelIntelligente Küche erwacht zum Leben / Mit dem Smart Kitchen Dock präsentiert...

Intelligente Küche erwacht zum Leben / Mit dem Smart Kitchen Dock präsentiert Siemens Hausgeräte ein Voice-First-Smart-Display speziell für die Küche

München (ots) – Mehr als die Hälfte aller Smart Speaker kommen in der Küche zum Einsatz. Jetzt stellt Siemens Hausgeräte ein Modell vor, das konsequent für die besonderen Herausforderungen dieser oft lauten, von Mehl, Fett und oft auch Feuchtigkeit geprägten Umgebung durchdacht und entwickelt wurde: das Smart Kitchen Dock.

Das Gerät ist ein Smart Speaker, der durch Koppeln mit dem eigenen Handy oder Tablet zum Smart Display wird. Es verfügt über Sprach- und Gestensteuerung und ermöglicht es, Rezepte-Apps berührungslos zu bedienen, Hausgeräte zu steuern, Musik zuspielen, Fragen beantworten zu lassen und vieles andere mehr. Insgesamt sind unterschiedlichste Funktionen von Alexa sowie des haushaltsspezifischen Home Connect Ökosystems von Siemens verfügbar. Ein Homescreen macht das Smart Kitchen Dock zum Knotenpunkt für den gesamten vernetzten Haushalt. Rezepte-Apps, wie die neue foodfittery App, sind damit nur eine Geste entfernt.

Cockpit für Küche und Haushalt

,,Das Smart Kitchen Dock verbindet das Beste aus den beiden Welten von Alexa und Home Connect. Damit erwacht die intelligente Küche zum Leben“, erklärt Roland Hagenbucher, Geschäftsführer von Siemens Hausgeräte. Seit vielen Jahren arbeitet die Marke am Thema intelligente Küche. Wegweisende Technologie, modernes Design und Vernetzung seien dafür die Zutaten, so Hagenbucher. Doch über alle Gerätekategorien im Kühlen, Spülen, Kochen, Backen und Waschen hinweg sei eine Frage immer geblieben: ,,Wie können wir die Lücke zwischen digitalen Diensten und angeschlossenen Geräten schließen. Wie können wir den Menschen in der Küche noch mehr Unterstützung bieten?“

Küchentaugliche Hardware

Dazu hat das Entwicklerteam mehr als 30 Konsumentenstudien durchgeführt. Unteranderem wurden Probanden mit Hilfe von am Körper getragenen Actionkameras dabei beobachtet, wie genau sie in der Küche arbeiten, ihre Bewegungsabläufe und -wege sowie Handlungen minutiös verfolgt und ausgewertet. Auf dieser Basis entstand ein Gerät, das sich durch spezielle Hardware auszeichnet. Vier integrierte Mikrophone empfangen Sprachbefehle auch dann, wenn es im Raum laut ist – etwa, wenn Fleisch in der Pfanne brutzelt, jemand Zwiebeln hackt und der Dunstabzug auf Intensivstufe läuft. Darüber hinaus ist für alle auf dem Homescreen verfügbaren Apps eine Gestensteuerung möglich. Damit lässt sich darin scrollen oder der nächste Bedienschritt einleiten. Schließlich stellt es für zahlreiche Nutzer ein Hindernis dar, den Touchscreen ihres Mobilgeräts mit mehligen, feuchten oder klebrigen Fingern zu berühren. Ebenfalls auf Basis von Nutzerbefragungen ist die foodfittery App entstanden. Weil mehr als die Hälfte es schwierig fanden, Zutaten auszuwechseln, ermöglicht sie es, Rezepte an persönliche Bedürfnisse anzupassen – seien dies nun besondere Ernährungsformen, Diäten oder Intoleranzen. Und natürlich hilft die App auch dann, wenn man einfach eine Zutat nicht mag oder wenn etwas im Rezept steht, das im Vorrat fehlt.

Use Case: Seamless Cooking

Mit dem Smart Kitchen Dock wird Kochen leichter und müheloser. Angenommen, es soll eine Gemüsequiche geben, dann kürzt der Homescreen den Weg zum Rezept ab. Die dafür benötigten Gemüsezwiebeln sind leider aus? Die foodfittery App hilft weiter: Wie wäre es zum Beispiel mit Frühlingszwiebeln oder Lauch? Während das Gemüse geputzt, geschnitten und der Teig geknetet wird, muss der Screen nicht berührt werden. User scrollen einfach per Geste von einem Zubereitungsschritt zum nächsten. Beim Dünsten des Gemüses in der Pfanne lässt sich der Dunstabzug berührungslos aktivieren, Lüfterleistung und Lichtfarbe verändern (z. B. Siemens glassdraftAir). Ist es schließlich so weit, den Backofen anzustellen, fragen sie einfach den neuen HomeConnect Backofenassistenten nach der idealen Einstellung. Diese wird direkt an den Backofen übertragen, der dann automatisch startet. Selbst seine Tür öffnet sich auf Sprachkommando (z. B. Siemens iQ700 Backofen HS858KXB6). Während des Kochens ist es zudem möglich, über Alexa passende Musik spielen zu lassen, Weinempfehlungen zu erfragen sowie zugleich über Home Connect den Überblick über Wäschepflegegeräte zu behalten, das Geschirrspüler-Programm zu beschleunigen, sich den Lieblingskaffee zubereiten zu lassen und vieles andere mehr. Voraussetzung sind entsprechende, mit Home Connect vernetzbare Geräte.

[4.800 Zeichen ohne Leerzeichen, ohne Abspann, 1. September 2021]

Siemens ist die Nummer Eins der deutschen Hausgeräte-Marken und setzt weltweit Maßstäbe in punkto Technologie, Innovation und Design. Das Sortiment umfasst sowohl Solo- als auch Einbaugeräte der Produktkategorien Kochen, Wäschepflege, Kühlen und Gefrieren sowie Geschirrspülen. Consumer Products mit den Schwerpunkten Kaffeezubereitung und Bodenpflege komplettieren das Angebot. Seit mehr als 165 Jahren steht der Name Siemens für Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität. Siemens ist außerdem weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung ressourceneffizienter Hausgeräte. Seit 1967 zählt die Marke zur BSH Hausgeräte GmbH mit Hauptsitz in München.

www.siemens-home.bsh-group.de

Pressekontakt:Pressekontakt:
Alex Kostner
Carl-Wery-Straße 34
81739 München
Telefon +49-89-4590-2579
Telefax +49-89-4590-2156
presse.siemens@bshg.com

Die BSH Gruppe ist eine Markenlizenznehmerin der Siemens AG.

Original-Content von: Siemens Hausgeräte, übermittelt durch news aktuell