Mittwoch, April 21, 2021
spot_img
StartMedien / KulturDas Erste / Kirchliche Sendungen zu Ostern 2021 im Ersten

Das Erste / Kirchliche Sendungen zu Ostern 2021 im Ersten

München (ots) –

Karfreitag, 2. April 2021, um 10:00 Uhr
Evangelischer Gottesdienst zum Karfreitag
Übertragung aus der St.-Mang-Kirche in Kempten
„Es ist vollbracht“ – das sind die letzten Worte Jesu in der Passionsgeschichte nach Johannes. Erlösung und Erleichterung steckt in diesen Worten. Etwas unerträglich Schweres ist zu Ende gegangen. Zurück bleiben auch Schmerz und Trauer. Die Erinnerung an das Leiden und Sterben Jesu ist die Gelegenheit, Erfahrungen zum Ausdruck zu bringen, die Menschen heute mit Tod, Trauer und Verlust machen.
Namen und Kerzen im Gottesdienst machen den Tod persönlich, der zurzeit oft in Gestalt von Zahlen und Statistiken anonym und abstrakt daherkommt – und präsent ist wie selten zuvor. Sie machen die Verheißung des Karfreitags sichtbar, wie sie im Prophetenwort zum Ausdruck kommt: „Weil seine Seele sich abgemüht hat, wird er das Licht schauen.“
Den Gottesdienst gestaltet liturgisch Pfarrerin Maria Soulaiman, die Predigt hält Dekan Jörg Dittmar, Lektorin ist Nadine Dittmar. Kirchenmusikdirektor Frank Müller spielt die Orgel. Unter seiner Leitung musizieren Fabian Pablo Müller, Saxophon, ein Vokalensemble mit Christian Hilz und das Barockensemble capella ilaria. „Es ist vollbracht“ wird auch musikalisch zu hören sein: aus der Bachkantate BWV 159.
Redaktion: Sabine Rauh (BR)

Samstag, 3. April 2021, um 23:50 Uhr spricht llka Sobottke
aus Mannheim „Das Wort zum Sonntag“ in dieser Osternacht und
direkt im Anschluss:

Samstag, 3. April 2021, um 23:55 Uhr
Evangelischer Gottesdienst zur Osternacht
Übertragung aus der Christuskirche in Landshut
„Warum ist diese Nacht anders als alle anderen Nächte?“ Diese Frage, die das jüngste Kind beim jüdischen Sedermahl stellt, begegnet auch bei der Feier der Osternacht.
In der Liturgie der Osternacht hört die Gemeinde in den großen Lesungen des Alten Testaments: Gott hat den Menschen das Leben geschenkt, sie frei gemacht und mit Hoffnung und Sehnsucht beschenkt. Mitte und Höhepunkt der Osternachtfeier ist die Botschaft: Christus ist auferstanden! Er ist hier und jetzt bei den Menschen und unter ihnen: symbolisch im Licht der Osterkerze, das sich verbreitet und die dunkle Kirche erhellt; verkündet im gesungenen Osterevangelium und in der Predigt.
Neben bekannten Osterliedern wie „Christ ist erstanden“, „Wir wollen alle fröhlich sein“ und liturgischen Gesängen erklingt Instrumentalmusik. Es singt das Ensemble Singerpur, die musikalische Gesamtverantwortung liegt bei Kirchenmusikdirektor Volker Gloßner. Liturgin ist Dekanin Nina Lubomierski, zusammen mit jugendlichen Gemeindegliedern der Christuskirche. Die Predigt hält der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.
Redaktion: Sabine Rauh (BR)

Ostersonntag, 4. April 2021, um 10:00 Uhr
Ostern in Rom
Gottesdienst mit Papst Franziskus
und Segen „Urbi et Orbi“
Auch in diesem Jahr sind die Feierlichkeiten der Kar- und Ostertage im Vatikan durch die Pandemie stark beeinträchtigt. Die dritte Corona-Welle hat in Italien strenge Beschränkungen zur Folge. Nur wenige Gläubige dürfen unter Berücksichtigung der Sicherheitsauflagen an den Feierlichkeiten auf dem Petersplatz und in Sankt Peter teilnehmen. Viele Gläubige feiern deshalb den Ostergottesdienst mit Papst Franziskus wie im vergangenen Jahr via Internet, Radio und Fernsehen mit.
Ostern fällt nicht aus. Das ist Papst Franziskus wichtig. Das Fest der Auferstehung Jesu Christi ist der höchste Feiertag der Christen. Es ist der Höhepunkt der Heiligen Woche. Für den 84-jährigen Papst aus Argentinien ist es das neunte Osterfest, das er im Vatikan als Oberhaupt von 1,3 Milliarden getaufter Katholiken feiert. Im Anschluss an den Gottesdienst spendet Papst Franziskus den apostolischen Segen „Urbi et Orbi“, mit dem er in beeindruckender Weise auch mitten in der Pandemie im März 2020 den Menschen Trost und Hoffnung zugesprochen hat.
Es kommentieren Monsignore Erwin Albrecht und Andrea Kammhuber.
Redaktion: Andrea Kammhuber (BR)

Ostermontag, 5. April 2021, um 10:00 Uhr
Evangelischer Gottesdienst zum Ostermontag
Übertragung aus der Kreuzkirche Hamburg-Kirchdorf
„Der lange Weg ins Leben“ ist das Motto des Gottesdienstes, den Das Erste am Ostermontag ab 10:00 Uhr aus der Kreuzkirche in Kirchdorf (Hamburg-Wilhelmsburg) überträgt.
Pastor Malte Detje feiert diesen Ostergottesdienst, gemeinsam mit einer kleinen Gruppe aus der Gemeinde. Im Mittelpunkt der Feier steht eine Erzählung über zwei verzweifelte Freunde des gerade ermordeten Jesus, denen eine unerwartete Begegnung wieder Hoffnung macht. Eine Hoffnung, die ins Leben zurück helfen kann, bis heute.
Musikalisch wird der Gottesdienst von einem Ensemble aus Gesang, Cello und Trompete begleitet, das von Kirchenmusiker und Kantor Rainer Schmitz geleitet wird.
Redaktion: Eberhard Kügler (NDR)

Fotos über www.ardfoto.de

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell